Luxemburg-Kirchberg ist kein billiges Pflaster zum Wohnen – die Regierung will die Preise für Appartements auf dem Plateau aber nun um mindestens 50 Prozent drücken. Aktuell sind Eigentumswohnungen in dem Viertel nicht unter 7150 Euro pro Quadratmeter zu haben. Dank einer Reihe von Maßnahmen soll der Verkaufspreis bei bestimmten Neubauprojekten auf 4200 Euro pro Quadratmeter gesenkt werden – für Personen, die von einer Wohnbeihilfe profitieren, sind es sogar nur 3250 Euro.
Drei aktuelle Projekte sind von dieser Maßnahme bereits betroffen. Im Viertel Kiem, entlang der Avenue Frieden, sollen 820 Wohnungen entstehen, die zu 50 Prozent von der «Société nationale d’habitation à bon marché» (SNHBM) errichtet werden. Der Rest der Appartements wird vom «Fonds d’urbanisation du Kirchberg» realisiert und soll auf dem freien Markt gehandelt werden. Zielgruppe sind in erster Linie Käufer, die in der Stadt Luxemburg arbeiten.

Weitere Information Projekt Kennedy Süd: unsere Webseite
Weitere Information Pressekonferenz: Pressewebseite